Stöbich: Produktfinder

Anwendungssuche

Amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation.Lorem incididunt ut labore et dolore magna aliqua.

Los geht's!

Produkt Auswahl

Hier gelangen Sie direkt zu einem Produkt Ihrer Wahl.

Geben Sie dazu einfach die ersten Buchstaben des Produktnamens ein und wählen Sie dann das gewünschte Produkt aus der angezeigten Liste.

Einen Überblick unseres System-Portfolios erhalten Sie über den Menüpunkt "Produkte".

Innovativ entwickelt, technisch und gestalterisch ausgezeichnet

Brandschutz von Stöbich
zur Übersicht 

Brandschutz von Stöbich

Innovativ entwickelt, technisch und gestalterisch ausgezeichnet

Man sagt, ein guter Perspektivwechsel ist der Schlüssel zu einer gelungenen Idee. Eine Methodik, die dem Familienunternehmen Stöbich Brandschutz quasi in den Genen steckt.

Seit der Gründung des Hidden Champions vor nunmehr fast 40 Jahren werden in Goslar, wo das mittlerweile weltweit agierende Unternehmen seinen Stammsitz hat, Produkte bei ihrer Entwicklung nicht nur rein aus "Brandschutzsicht" betrachtet. Vielmehr richtet sich der Erfinderblick neben den technischen Aspekten der Feuer- und Rauchschutzsysteme vor allem auf die Ansprüche der Nutzer sowie kommende und zukunftsweisende Branchentrends gleichermaßen. Getreu dem Slogan: Innovationen für Ihre Sicherheit.

Technische Revolution durch widerspruchsorientierte Problemlösung...

Was ist innovative Produktentwicklung? Nun, zunächst einmal kann oder sollte ein Produkt grundsätzlich eine Funktion, einen Zweck erfüllen. Beim baulichen Brandschutz beispielsweise sind konventionelle wärmedämmende Feuerschutzabschlüsse in der Lage, Öffnungen in Wänden oder Decken gegen den Durchtritt von Feuer und Rauch zu sichern. Gleichzeitig erzielen sie dabei eine zusätzliche thermische Isolation, um die Temperatur auf der brandabgewandten Seite nicht über ein definiertes Maß ansteigen zu lassen.

Doch wann wird aus Produktentwicklung Innovation? Dann, wenn ein Problem auf eine Weise gelöst wird, die es in dieser Form noch nicht gibt. Vor allem auch, wenn vermeintlich widersprüchliche Produkteigenschaften erfolgreich in einem Ansatz vereint werden. Stöbich ist es mit einem isolierenden Feuerschutzvorhang gelungen, die beachtliche Leistungsfähigkeit robuster, wärmedämmender Feuerschutzabschlüsse mit den Vorteilen dünner und flexibler Vorhangsysteme zu vereinen. Leichter, kleiner und dennoch so haltbar wie massive Produkte - ein Spagat, der vor allem eine technische Herausforderung darstellt. Durch einen revolutionären Gewebeaufbau überzeugte die neue Generation des Fibershield-I daher nicht nur die Besucher auf Europas größte Brandschutzmesse „FeuerTRUTZ“ in Nürnberg, sondern ebenso die Fachjury im Wettbewerb „Brandschutz des Jahres“. Das Ergebnis: Der Fibershield-I wurde Sieger in der Kategorie baulicher Brandschutz 2017.

German Design Award 2017 - Special Mention

Einzigartige Gestaltungstrends - Funktion folgt Form

Bauvorschriften, Richtlinien und Versicherungsauflagen verlangen eine Vielzahl baulicher Schutzmaßnahmen. Dabei spielen Brandschutzlösungen eine wesentliche Rolle. Sie bieten in Gebäuden zuverlässigen Schutz vor der unkontrollierten Ausbreitung von Feuer- und Rauch und sorgen gleichzeitig für Flucht- bzw. Rettungsmöglichkeiten. Doch gerade hier kollidieren geltende Sicherheitsanforderungen mit den Gestaltungswünschen der Architekten und Planer. Brandschutz soll funktionieren, aber sich möglichst unsichtbar in die Einbausituation einfügen. Aus diesem Grund versucht Stöbich bei der Kreation und Weiterentwicklung seiner Produkte mehrere Perspektiven zu vereinen.

Welches Schutzmaß ist gefordert? Wie lässt sich das Problem technisch lösen und ebenso wichtig, welche Produkteigenschaften sollten aus Anwendersicht möglichst erreicht werden?

Den Grundstein dieser Entwicklungsstrategie legte der Spezialist für textilen Brandschutz bereits vor vielen Jahren, als man begann, vielfältige Vorhangsysteme für anspruchsvolle Architektur zu schaffen. „Um wegweisende Produkte hervorzubringen, ist es notwendig, auch einmal um die Ecke zu denken“, betont Unternehmensgründer und Geschäftsführer Dr.-Ing. Jochen Stöbich. Genau das steckt hinter der Idee des Fibershield-S, einem Brandschutzvorhang mit Falttechnik, der buchstäblich um Ecken herum verläuft. Das System ist gezielt auf die modernen Gestaltungstrends offener Raumkonzepte ausgerichtet und bietet Architekten die Möglichkeit, ohne bauliche Segmentierung nicht nur geradlinige, sondern weitläufige Gebäudebereiche in unterschiedlichen Winkeln verlaufend abzuschotten.

Eine Entwicklung, die bereits mehrfach ausgezeichnet wurde, zuletzt vom Rat der Formgebung, der deutschen Marken- und Designinstanz. Beim German Design Award - einem der anerkanntesten Design-Wettbewerbe weltweit – prämierte die Jury den Fibershield-S als besonders gelungene Lösung im Bereich Excellent Product Design. Das Prädikat Special Mention hebt dabei die besonders gelungenen Design-Aspekte aus Planungs- und Anwendersicht hervor.

Nominiert für die Dieselmedaillen 2017

Erfindungen als nachhaltiger Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung

„Innovation ist nicht gleich Innovation“, so beschreibt es Prof. Dr. Wolfgang M. Heckl, Generaldirektor des Deutschen Museums, anlässlich der Verleihung der diesjährigen Dieselmedaille, Europas ältestem Innovationspreis. Seiner Ansicht nach müssen Innovationen auch einen gesellschaftlichen Fortschritt mit sich bringen. Und sie müssen sich der Frage stellen, welche Neuerungen die Gesellschaft tatsächlich braucht.

Eine solche Neuerung und scheinbar nicht mehr aufzuhaltender Trend ist derzeit die Nutzung von Lithium-Ionen-Batterien. Sie stecken nicht nur in elektronischen Mobilgeräten, die in Handy, Tablet oder Laptop ohnehin nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken sind. Vor allem der wachsende Bedarf von Energiespeichermedien im Bereich der Elektromobilität oder etwa als Solarstromspeicher bietet immer neue Möglichkeiten, stellt Hersteller und Anwender aber gleichzeitig vor bislang unbekannte Probleme. Vor allem das Risiko einer Entzündung birgt ein großes Gefahrenpotenzial bei Anwendung, Lagerung und Transport.

Schon ein Defekt bzw. eine Beschädigung oder die falsche Handhabung beim Ladevorgang kann zu einem Batteriebrand führen, der auf herkömmliche Weise kaum löschbar ist. Auch hier geht Stöbich neue Wege und adaptiert dabei das jahrelange Know-how in Sachen Brandschutz. Bei der neuesten Entwicklung von Schutzlösungen für Energiespeicher oder Elektrofahrzeuge geht es darum, zusammen mit Herstellern aus der Industrie, Textilforschungsinstituten und Brandprüfungsanstalten eine vollkommen neue Generation von Brandschutzprodukten zu schaffen. Dazu hat Stöbich eigene Technologien und Fertigungsverfahren entwickelt und bündelt diese in einem auf den Zukunftsmarkt ausgerichteten neuen Unternehmensbereich. Das Deutsche Institut für Erfindungswesen honorierte kürzlich diese Anstrengungen und Leistungen und nominierte Stöbich für die Dieselmedaille in der Kategorie „Nachhaltigste Innovationsleistung“.

Newsletter abonnieren